Weiterführende INFORMATIONEN

Kärntnermilch Junior Ranger - ein einmaliges Abenteuer!

15 Jugendliche starten die Ausbildung zum Kärntnermilch Junior Ranger im Nationalpark Hohe Tauern - Bewusstseinsbildung verbunden mit Abenteuer und Spaß.

Was sie verbindet, ist die Lust am Abenteuer, das Interesse an der Natur und deren Erhalt: die Kärntnermilch Junior Ranger. Auch dieses Jahr werden im Nationalpark Hohe Tauern Kärnten 15 Mädchen und Burschen zwischen 13 und 15 Jahren zu Junior Rangern ausgebildet, die in den kommenden Jahren den „echten“ Nationalpark Rangern unter die Arme greifen. Für die Jugendlichen begann das Abenteuer am 16. Juli im Besucherzentrum Mallnitz.

„Nationalpark-Freunde“ trafen sich zum jährlichen Partnertreffen im Salzburger Anteil des Nationalparks Hohe Tauern

Vertreter aus der Wirtschaft sind der Einladung des Vereinspräsidenten, Herrn Dr. Karl Stoss, zum jährlichen Partnertreffen am 27. und 28. Juni in den Salzburger Anteil des Nationalparks Hohe Tauern gefolgt.

Ohne den „Verein der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern“ könnte das Schutzgebiet viele wichtige Projekte und Initiativen nicht umsetzen. Große Sponsoren sind dabei eine ebenso unverzichtbare Stütze wie viele Einzelmitglieder, die die Nationalparkidee mit ihrem Mitgliedbeitrag und Spenden tatkräftig fördern. Als kleines Dankeschön für die großzügige Hilfe findet alljährlich ein Treffen der Partner des „Vereins der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern“ statt.

Lila liebt Grün: Milka begleitet den Almsommer 2018 im Nationalpark Hohe Tauern

Live dabei im Almsommer 2018: Ab sofort bringt Milka die eindrucksvolle Welt des Nationalparks Hohe Tauern direkt aufs Smartphone oder den Desktop. Auf dem Blog lilaliebtgruen.blog und über den Instagram-Account @lilaliebtgruen können Naturliebhaber die Erlebnisse der Nationalpark-Ranger mitverfolgen. Die „lila-grünen Geschichten“ erzählen von der beeindruckenden Flora und Fauna, von alten Alm-Traditionen und neuen Projekten rund um Natur- und Artenschutz. Unterstützt wird das Projekt auch von der ehemaligen Skirennläuferin Michaela Kirchgasser – sie wanderte zum Start von „Lila liebt Grün“ gemeinsam mit Milka ins Naturjuwel hinteres Seebachtal.

Im Zentrum der Artenvielfalt

Von A wie Alpensalamander bis Z wie Zwergspitzmaus: Der über 1.856 km² große Nationalpark Hohe Tauern erstreckt sich über Teile von Salzburg, Kärnten und Tirol und beherbergt rund 11.000 Tier- und Pflanzenarten. Eine alpine Natur- und Kulturlandschaft in Tallagen bis zum höchsten Gipfel Österreichs, deren Schutz und Erhalt für Österreichs größte Schokoladenmarke Milka seit über zehn Jahren ein ganz besonderes Anliegen ist. Den Nationalpark und Milka verbinden dabei gemeinsame Ziele und Werte: Das Bewusstsein für den Nationalpark Hohe Tauern als größtes Schutzgebiet der Alpen soll gestärkt und die Artenvielfalt als Naturschatz für gegenwärtige und kommende Generationen bewahrt werden.

 

Bartgeier Caeli und Kasimir ausgewildert

Seit 32 Jahren wird der Bartgeier wieder in den Alpen angesiedelt. Caeli (Pate der Projektsponsor Österreichische Lotterien) und Kasimir (Patin Barbara Stöckl) bekamen im Mallnitzer Seebachtal ein neues Zuhause.

Am 8. Juni fand zum sechsten Mal im Kärntner Teil des Nationalparks Hohe Tauern eine Freilassung von zwei jungen Bartgeiern statt. Die Wiederansiedelung des Bartgeiers ist eines der erfolgreichsten Artenschutzprojekte im Nationalpark Hohe Tauern und ein wichtiger Beitrag für die Vielfalt der Tierwelt in den Alpen. „Unsere prächtigen Bartgeier sind schon zum Markenzeichen des Nationalparks Hohe Tauern geworden. Ich bin sehr stolz auf den großen Erfolg dieses länderübergreifenden Projektes!“, erklärt Landesrätin und Nationalpark-Referentin Sara Schaar, die auch im Namen ihrer politischen Kollegen aus Salzburg, Astrid Rössler, und aus Tirol, Ingrid Felipe, sprach. „Die beiden Neuzuwächse befinden sich nun in freier Wildbahn und können in ihrem Horstbereich täglich bis Ende August beobachtet werden.“

klima.schule: Erste Online- Klimaschule für 10 bis 14 Jährige im deutschsprachigen Raum

Die Erfolgsgeschichte der VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern begann 2010. Seither hat das kostenlose Bildungsangebot von VERBUND und Nationalpark Hohe Tauern in Tiroler, Salzburger und Kärntner Schulen mehr als 20.000 Kinder und Jugendliche erreicht. Nun bieten die Projektpartner VERBUND und Nationalpark Hohe Tauern unter klima.schule ein bisher einzigartiges Onlineangebot für angehende Klimaschützerinnen und Klimaschützer im gesamten deutschsprachigen Raum.

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Datenschutzerklärung

Ok, verstanden