Weiterführende INFORMATIONEN

Vertreter aus Wirtschaft und Politik trafen sich zum jährlichen Partnertreffen des „Vereins der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern“ im Salzburger Anteil des Nationalparks Hohe Tauern

„Nationalpark-Freunde“ fördern viele Projekte, die auch weit über Österreich hinaus wirken

Zahlreiche Vertreter aus der Wirtschaft und die Nationalparkreferenten LH-Stv. Dr. Astrid Rössler und LR Mag. Christian Ragger sind der Einladung des Vereinspräsidenten, Herrn Dr. Karl Stoss, zum jährlichen Partnertreffen am 8. und 9. Juli in die Nationalparkgemeinden Mittersill und Hollersbach gefolgt.

Seit 1993 unterstützt der von Klaus J. Jakob gegründete „Verein der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern“ Projekte in den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Besucherinformation, Naturschutz sowie Schutz und Erhaltung von Kulturgütern, die alleine mit den öffentlichen Mitteln nicht in diesem Ausmaß realisierbar gewesen wären.

 

„Allein im Jahr 2015 werden über € 550.000,- von namhaften Unternehmen, die die „Freunde“ schon über Jahre - manche seit der Gründung - treu unterstützen, für Nationalparkprojekte bereitgestellt“, so Präsident Dr. Karl Stoss.

Viele Aktivitäten der „Freunde“ wirken weit über Österreich hinaus. So hat zum Beispiel die Swarovski Wasserschule Nachahmung in China, Indien, Uganda und Brasilien gefunden. Auch die Heranführung junger Menschen an die Wunder der Natur ist ein weiteres Kernanliegen des Vereins. Die Verbund-Klimaschule, die JA!Natürlich Partnerschulprogramme sowie die Kärntnermilch- und Coca Cola- Junior Ranger sind herausragende Beispiele dafür.

Weitere Highlights aus der Liste des Engagements der österreichischen Wirtschaft für den Nationalpark sind die Artenschutzprojekte „Urforelle“ (Salesianer Miettex GmbH) und Bartgeier (Österreichischen Lotterien), die Steinwildforschung (Stiegl), die Bewerbung der Erlebnisprogramme (Gasteiner), die Biodiversitätsdatenbank (Milka), das Forschungsprojekt „Gewässermonitoring“ (Österreichische Nationalbank), Zurverfügungstellung eines Leihfahrzeuges (Subaru), Rangerbekleidung (Salewa), etc...

„Für die „Freunde“ ist es wichtig, für die Sponsorpartner maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln, die zur Kernkompetenz des Unternehmens gehören und darüber hinaus auch in die Cooperate Social Responsibility - Aktivitäten der Unternehmen eingebettet sind“, so Mag. Peter Rupitsch, Direktor des Vereins der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern.

Am Programm des Partnertreffens stand neben der Besichtigung des Nationalparkzentrums Mittersills, des Nationalpark Panoramas Resterhöhe, der Nationalparkwerkstatt mit Kräutergarten und des Ökologischen Fußabdruckes in Hollersbach auch eine Wanderung entlang des Bachlehrweges Hollersbach.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Datenschutzerklärung

Ok, verstanden