Besucherzentrum Mallnitz des Nationalpark Hohe Tauern

klima.schule
Erste Online- Klimaschule für 10 bis 14 Jährige


VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern um Onlineangebot erweitert

Bereits 2010 begann die Erfolgsgeschichte der VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern. Seither erreichte das kostenlose Bildungsangebot mehr als 20.000 Kinder und Jugendliche in Tiroler, Salzburger und Kärntner Schulen. Mit der neuen Online-Plattform klima.schule können nunmehr auch angehende KlimaschützerInnen im gesamten deutschsprachigen Raum an den Inhalten des bewährten Projekts teilhaben.


klimaschulunterricht_foto__kurt_grieer__20

Spielerisch das Klima schützen lernen

Die Online-Plattform klima.schule setzt bewusst auf die Mechanismen von Computerspielen, um Wissen und Kompetenz zu vermitteln, und befähigt junge Menschen dazu, alltägliche Entscheidungen in Hinblick auf ihre Klimarelevanz zu bewerten. Dabei steht das Angebot individuell, zur Bearbeitung im Freundeskreis oder zur Verwendung im Rahmen des Schulunterrichts zur Verfügung.

Angebot für Lehrerinnen und Lehrer

Was den Einsatz im Schulunterricht anbelangt, kann das bereitgestellte Material in verschiedene Fächer eingebunden werden. Um den Ansprüchen von PädagogInnen gerecht zu werden und eine niederschwellige Anwendung zu gewährleisten, integriert die Plattform zudem eine Klassenverwaltungssystem, das ein individuelles Freischalten der modular aufgebauten Inhalten durch Lehrpersonen ermöglicht. Mit dem Überblick über die Fortschritte der SchülerInnen gewährleistet das System außerdem die Einhaltung gängiger Qualitätsstandards.

Entwickelt mit ExpertInnen

An der Entwicklung der Plattform klima.schule war ein multidisziplinäres Expertenteam beteiligt, für die Zusammenstellung der Inhalte sorgten jedoch maßgeblich die Ranger des Nationalparks Hohe Tauern, die die Auswirkungen des Klimawandels in ihrer täglichen Arbeit hautnah erfahren. Um sicherzustellen, dass die Materialien den SchülerInnen entsprechen und höchsten pädadogischen Anforderngen genügen, wurde in die Gestaltung des Angebots auch das Feedback von Experten für digitales Lernen einbezogen. Für die technische Umsetzung zeichnete die Agentur ovos media verantwortlich, die mit zahlreichen Referenzen im Bereich der Onlinewissensvermittlung und playful trainings überzeugt.

Expertenstimmen zur klima.schule

Andy Schär, eduxis consulting: „Die Klimaschule bietet eine Fülle an aufbereiteten Lerninhalten für den Unterricht. Online stehen Videos, Bilder und Texte zur Verfügung. In der integrierten, spielerischen Lernumgebung kann das erworbene Wissen geübt und die Lernfortschritte am Punktestand erlebt werden. Klima- und Wetterwissen ist in Verbindung mit aktuellen Medien motivierend verpackt!“

Stefan Schmid, Virtuelle PH: „Die Klimaschule-Onlineplattform ist ein mehr als gelungenes Beispiel für den gewinnbringenden, spielerischen Einsatz neuer Medien im Unterricht! Ich kann nur jeder/jedem die Nutzung empfehlen!“

Ein einzigartiges Angebot im deutschsprachigen Raum

„Mit der VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern haben wir 2010 ein neuartiges Programm ins Leben gerufen, bei dem wertvolles Wissen für den Klimaschutz durch Ranger in Schulen der drei Nationalparkbundesländer anschaulich vermittelt wird. Nun wollen wir das mit dem Schritt in die Onlinewelt erweitern  und klimafreundlich möglichst viele 10 bis 14 jährige Klimaschützer im deutschsprachigen Raum erreichen. klima.schule ist ein einzigartiges Angebot, das Wissen vermittelt und gelichzeitig Spaß macht.“, freut sich Beate McGinn, Leiterin der Unternehmenskommunikation von VERBUND und eine der Gründerinnen der VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern.

Wolfgang Urban, Direktor des Nationalparks Hohe Tauern Salzburg und Vorsitzender des Direktoriums der Nationalparkverwaltungen ist von der Qualität des neuen Angebotes überzeugt: „In der Nationalpark Umweltbildung werden Wissensvermittlung mit Naturerlebnissen kombiniert und es ist nachgewiesen, dass das letztlich nicht nur reproduzierbares Wissen sondern mehr, nämlich Handlungsbewusstsein betreffend der verschiedenen Aspekte des Natur- und Umweltschutzes bewirkt. Ein Großschutzgebiet wie der Nationalpark Hohe Tauern wird immer sein größtes ‚asset‘ in der Umweltbildung, nämlich die großflächigen, unberührten Naturlandschaften und die damit verbundenen Naturerlebnisse ausspielen, um junge Menschen für die weltweite Nationalparkidee zu begeistern. Aber bis dahin ist es oft ein mühsames Unterfangen, die Kinder und Jugendlichen einmal zu erreichen. Dass dabei moderne Kommunikation und Didaktik eine wichtige Rolle spielen steht außer Zweifel, weswegen klima.schule und sein Bezug zum Nationalpark Hohe Tauern sicher einen wertvollen Beitrag leisten wird.“

Jörg Hofstätter, von der umsetzenden Agentur ovos media, hat viel Energie in das Projekt gesteckt: „Uns war es wichtig, gemeinsam eine Plattform zu schaffen, die Lehrerinnen und Lehrer in ihrer Tätigkeit unterstützt und Schülerinnen und Schülern auf spielerische Art und Weise Kompetenzen vermittelt. Gleichzeitig soll sie einladen, sich ausführlich mit dem Klima und seinem Schutz zu beschäftigen. Die wichtige Wissensvermittlung der Ranger wird nun um eine spielerische und lehrreiche Onlinechallenge erweitert."

Über die VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern

Die VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern ist ein kostenloses Bildungsangebot für Schulklassen der 4. bis zur 10. Schulstufe in den Nationalparkbundesländern Kärnten, Salzburg und Tirol. Seit 2010 kommen speziell geschulte Ranger des Nationalparks Hohe Tauern in die Schulklassen und gestalten mit den Schülerinnen und Schülern an 4 Schultagen zu je 4 Unterrichtsstunden Projektunterricht zu den Themen Klima und Klimawandel. Seit Gründung konnten so mehr als 20.000 Schülerinnen und Schüler erreicht und zu kompetenten KlimaschützerInnen ausgebildet werden.

Mit der Erweiterung um das Onlineangebot von klima.schule können nun auch Schulklassen sowie Kinder und Jugendliche im gesamten deutschsprachigen Raum vom Know How der Klimaschule profitieren. In den Nationalparkbundesländern ist zudem eine Kombination aus Klimaschulunterricht in der Klasse und dem neuen Onlineangebot unter klima.schule möglich.

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus