Verein der Freunde des Nationalpark Hohe Tauern

Hochkarätiges Treffen der „Nationalpark-Freunde“

zur Förderung des Nationalparks Hohe Tauern


Bei der Generalversammlung des „Vereins der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern“ erneuerten zahlreiche Vertreter der Wirtschaft und des Nationalparks Hohe Tauern ihre Zusammenarbeit zum Wohl von Österreichs größtem Nationalpark. Insgesamt wurden letztes Jahr Maßnahmen im Nationalpark Hohe Tauern in einer Gesamthöhe von EUR 663.705,31 gefördert. Mit Hilfe von langjährigen Unterstützern können richtungsweisende Programme und Projekte, wie zum Beispiel die Swarovski Wasserschule, die Verbund Klimaschule, der Kärntnermilch Junior Ranger, oder die Biodiversitätsdatenbank durchgeführt werden.


generalversammlung-verein-der-freunde-c-npht

Präsidentin Martina Hörmer „unterstich die Bedeutung dieser Projekte für die Erhaltung der Biodiversität und den Klimaschutz und bedankte sich bei den Partnern, dass sie dem Nationalpark auch in diesen schwierigen Zeiten die Treue gehalten haben.“

Aus der Sicht des Nationalparks wird ein Unterstützer nicht einfach als Geldgeber gesehen – er ist immer Partner in einem gemeinsamen Projekt und somit Teil der Nationalpark Familie. Jeder Kooperationspartner wiederum bietet dem Nationalpark eine Verknüpfung mit einem wichtigen Teil der Gesellschaft, und eröffnet somit den Zugang zu neuen Zielgruppen für den Nationalpark. Jeder Partner ist Unterstützer und wichtiger Multiplikator für die Nationalparkidee.

Am Jahrestreffen haben unter anderen teilgenommen: Harald Riener und Andreas Cieslar (Donau Versicherung AG), Helmut Petschar (Kärntnermilch reg. Gen.m.b.H.), Adele Bergmeister und Livia Kolmitz (Mondelez Europe Services GmbH), Johannes Hörl (Großglockner Hochalpenstraßen AG), Johann Krainer und Johann Lintner (Privatstiftung Kärntner Sparkasse), Günter Liebel (Bundesministerium für Landwirtschaft), Valerie Zacherl-Draxler (Bundesministerium für Klimaschutz), Alessandra Jansky-Omat (LBA Leitbetriebe GmbH), Veit Schalle, Christian Koidl (D. Swarovski KG), Eberhard Stüber

Allgemeine Information zum „Verein der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern“

„Der Verein der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern“ versteht sich als Österreichs Initiative, Natur und Kultur einer einzigartigen Region zu schützen und zu pflegen, um sie als Vorbild für den bewussten Umgang mit dem Erbe der Menschheit zu entwickeln – unter diesem Motto wurden die „Freunde“ von Klaus J. Jacobs vor 28 Jahren gegründet.

Er wurde im Jahr 1993 gegründet, ist gemeinnützig und hat sich zum Ziel gesetzt, die Nationalparkentwicklung in den Hohen Tauern – in Abstimmung mit den Nationalparkverantwortlichen der Bundesländer Kärnten, Salzburg und Tirol sowie des Bundes – zu unterstützen.

Dies geschieht vor allem mit Hilfe von Partnern aus der Privatwirtschaft, aber auch durch rd. 3.000 Einzelmitglieder. Der offizielle Vereinssitz befindet sich im Haus der Steinböcke in der Nationalparkgemeinde Heiligenblut am Großglockner. Als kooptiertes Mitglied im Nationalparkrat sind die „Freunde“ die offizielle Sponsor Einrichtung des Nationalparks Hohe Tauern. Das Sekretariat ist bei der Nationalparkverwaltung Kärnten angesiedelt.

Weitere Informationen unter: www.tauernfreund.at