Besucherzentrum Mallnitz des Nationalpark Hohe Tauern

VERBUND Klimaschule des
Nationalparks Hohe Tauern


In der Hochgebirgslandschaft der Hohen Tauern sind die Folgen des Klimawandels schon heute deutlich sichtbar: Der Rückgang von Gletschern und das Auftauen von Permafrostböden sind dabei ebenso unumstößliche Realität wie der Umstand, dass menschliches Verhalten einen Beitrag zur Entstehung dieser Phänomene leistet.

Angetrieben von der Überzeugung, dass es möglich ist, Klimaschutz durch Bewusstseinsbildung zu forcieren, sensibilieren Nationalpark-Ranger seit 2010 Schulklassen in Kärnten, Salzburg und Tirol für klimasensibles Handeln im Alltag. Dank Projekt-Sponsoring durch den VERBUND kann die Arbeit der mobilen Klimaschule in den Nationalpark-Bundesländern gänzlich kostenlos angeboten werden.


VERBUND Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern

Die mobile Klimaschule ermöglicht es, das Thema Klima an bis zu vier Schultagen umfassend, praxisnah und anhand zahlreicher Experimente zu behandeln. Neben der Klärung wesentlicher Begriffe und Möglichkeiten zur Klimamessung stehen natürlich auch klimabeeinflussende Faktoren zur Diskussion: Dabei unterstützt die Arbeit mit Versuchen zur Simulation von Meeres- und Windströmungen sowie zur Erzeugung von CO2 das Verständnis für komplexe Naturphänomene. Illustriert werden die Folgen des Klimawandels aber auch anhand der ausgeklügelten Anpassungsstrategien der Tier- und Pflanzenwelt des Hochgebirges, die bei Outdoor-Exkursionen zusätzliche Vertiefung erfahren.

Die Klimaschule erläutert aber nicht nur bestehende Entwicklungen, sondern regt unter Zuhilfenahme von Verkehrszählungen und Herkunftskontrollen von Lebensmitteln auch zum Nachdenken über den persönlichen ökologischen Fußabdruck an. Damit fördert das Projekt die Sensibilität für den Beitrag, den unsere Alltagsentscheidungen auf die Entwicklung des Klimas nehmen.

Die 2018 im Rahmen des Projekts entwickelte digitale Lernplattform (zugänglich unter: http://klima.schule) erweitert dieses Angebot und ermöglicht es SchülerInnen, die Inhalte der Klimaschule anhand von Online-Modulen spielerisch zu erarbeiten. LehrerInnen können zu diesem Zweck Lerngruppen für sich und ihre Schulklassen anlegen, Module auswählen und den Bearbeitungsstand von Aufgaben nachvollziehen. Damit gelingt es, die Inhalte der VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern allen Klima-Interessierten im deutschsprachigen Raum kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Die Bilanz des Projekts kann sich jedenfalls sehen lassen: Seit Gründung im Juni 2010 haben rund 22.780 SchülerInnen am Klimaschul-Unterricht teilgenommen.

 

Projektsponsor


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus